KalineHochzeit

Ronja & Matze

Vom Winde verweht

Ronja & Matze

Vom Winde verweht

Schon während des Engagement Shootings der Beiden zeigte der Himmel sich von seiner dramatischen Seite. Und dies versprach nur ein Vorbote für die Hochzeit der Beiden zu sein.

Aber beginnen wir erst einmal beim Getting Ready. Wir haben uns bei einem Friseur in Ennnigerloh getroffen. Dort wartete Ronja schon mit ihrer Brautjungfer. Während die Braut frisiert und geschminkt wurde, hab ich einen Blitz entfesselt und mit der Hilfe der Friseurin und ihrem Haarspray ein Wenig gezaubert.

Vom Getting Ready ging es dann in das Elternhaus von Ronja. Dort halfen ihr ihre Mutter und die Brautjungfer beim Anziehen des Brautkleides. Hier schaue ich immer besonders darauf die Stimmung und kleine Details und Momentaufnahmen einzufangen.

Der first View

Nach dem die Braut fertig angekleidet war gab es einen ersten kleinen First View mit ihrem Vater. Nach dieser Generalprobe machten wir uns auf den Weg zum First View mit ihrem Zukünftigen. Hierfür trafen wir uns in einem kleinen Feldweg in der Nähe von Ronjas Elternhaus. Viele meiner Brautpaare überlegen im Vorfeld immer krampfhaft, um einen perfekten Ort für den First View zu finden. Das ist aber überhaupt nicht nötig. Der Fokus liegt bei diesem Moment zu 100 Prozent auf dem Brautpaar. Wichtig ist lediglich, dass der Ort nicht so einsehbar ist, damit das Brautpaar für sich und vor fremden Blicken versteckt ist.

Trauung

Nun stand die Trauung an. Die Kirche in Ennigerloh ist riesig und wunderschön. Da war ich sehr dankbar, dass ich mein Weitwinkel-Objektiv dabei hatte. Nach der sehr persönlichen ging es raus. Dort standen Ronjas Schüler schon Spalier und empfingen das Brautpaar mit Rosen. Pünktlich zu den Gratulationen kam ein sehr starker Wind auf und wirbelte Ronjas Schleier und Kleid umher. Für solche Momente lebe ich! Die ganze Szenerie war super dramatisch – ein Traum für jeden Fotografen.

Das Brautshooting

Unser Brautshooting haben wir in der Nähe der Feierlocation gemacht. Zuerst shooteten wir in einem kleinen Waldstück und sind dann weiter auf ein Feld gezogen. Und hier zeigte sich wieder ein ähnlich dramatischer Himmel wie schon zum Engagement-Shooting. Der find fegte durch die Bäume und später durch das Maisfeld. Die Stimmung war der absolute Oberhammer.

Party!

Dann ging es zur Feierlocation, dem Landgasthaus Hohenhagen zu einem Sektempfang. Anschließend machten wir noch ein paar Gruppenfotos und dann konnte der entspannte Teil des Abends beginnen. Nach einem ganz wunderbaren Buffet bekamen Ronja und Matze ein paar Geschenke und nach dem emotionalen ersten Tanz war die Tanzfläche eröffnet. Kurz nach 24:00 Uhr hatte ich dann Feierabend und war schon im Begriff zu gehen, als der Bräutigam mit einer Bitte an mich herantrat. Er wollte noch unbedingt ein Foto von sich im Anzug auf seinem heißgeliebten Board. Also sind wir raus auf den Parkplatz, haben ein paar Blitze aufgestellt und Zack der erste Schuss saß direkt! Gott sei dank, denn ich hatte schon ein wenig Schiss, dass Matze sich verletzt und ich Ärger mit der Braut bekomme. Es ist aber alles gut gegangen und ich konnte in meinen verdienten Feierabend!

Danke euch Beiden für diese wunderbare Hochzeit, es war mir ein Fest, euch und eure Familien und Freunde an diesen Tag begleiten zu dürfen