KalineHochzeit

Nina & Michael

Unser Kennenlernen

Nach dem ersten Kennenlernen mit den Beiden war mir klar, das wird super. Ich wurde als erstes von ihrem zuckersüßen Hund empfangen und die Chemie mit dem Brautpaar stimmte auch absolut und wir waren auf einer Wellenlänge. Nina und Michael sind einfach so unglaublich sympathisch. Nach unserem Engagement-Shooting verfestigte sich dieser Eindruck noch. 

Die Hochzeitsreportage

Am Tag ihrer Hochzeit wartete ich mit meinem Licht-Assistenten an der Außenstelle des Standesamtes in Mettingen. Bald hatten wir die ersten Gäste kennengelernt und Nina kam mit ihrer Mutter. Nur der Bräutigam Michael fehlte. Aber nach einem kurzen Anruf war klar, der Bruder der Braut, Michaels Fahrer, stand im Stau und die beiden würden nicht mehr lange auf sich warten lassen. So könnte die Trauung dann auch rechtzeitig beginnen und war so emotional wie eine Hochzeit nur sein kann. Hier war wieder ersichtlich, warum die Gratulationen so wichtig sind. Diese nicht fotografisch festzuhalten, wäre fatal. Zu kaum einer anderen Zeit des Tages entladen sie die Emotionen konzentrierter.

Eine tierische Überraschung

Nach den Gratulationen ging es dann in ein nahegelegenes Restaurant zum Kaffee mit den engsten Freunden und der Familie. Danach brachen wir zum Brautshooting am Aasee in Ibbenbüren auf. Hier hatte Michael eine große Überraschung für seine Braut: Im Vorfeld der Hochzeit haben wir zusammen mit Petra von den Alpakas vom Schröderhof organisiert, dass die beiden Alpakas Piet und Paul der tierlieben Nina das Brautshooting versüßen sollten. 

Als Michael am Tag der Hochzeit mit den beiden Alpakas um die Ecke kam, war Nina absolut gerührt und ziemlich überrascht. Die beiden Fellfreunde Piet und Paul haben ihren Job mega gemacht und verliehen den Bildern einen ganz besonderen Flair. 

Eine Hochzeitsreportage mit Party

Nach dem Brautshooting ging es dann zum Bürgerzentrum in Mettingen. Dort empfingen das Brautpaar die restlichen Gäste und nach einem vorzüglichem Essen vom Buffet starteten die Spiele. Anschließend eröffneten Nina und Michael mit dem ersten Tanz die Tanzfläche. Hier konnten die beiden ziemlich glänzen, sogar ich war etwas neidisch, ob ihrer Tanzkünste. Ich war wirklich schwer beeindruckt. Ihr großer Tag mündete stilecht in einer feuchtfröhlichen Party! So, dass ich die Gelegenheit bekam wieder ein wenig mit meinen entfesselten Blitzen zu spielen. Während die Gäste weiter feierten schnappten, mein Assistent und ich uns dann die Blitze und stellten sie draußen auf. Nach ein paar Einstellungen war das Set perfekt und ich holte Nina und Michael dazu. So entstanden ganz spontan ein paar wirklich coole Nachtbilder.

Um 24:00 Uhr hatten wir Feierabend und machten uns auf den Weg nach Hause.

 

In Nina und Michael haben wir mittlerweile gute Freunde gefunden und ich bin mega froh darüber, sie so kennengelernt haben zu dürfen. Danke, dass wir dabei sein durften.