FAQ

Im Folgenden habe ich für Euch einige Antworten auf häufigsten Fragen (FAQ) von Brautpaaren zusammengetragen, die mir in der Vergangenheit gestellt haben. Vielleicht ist ja der eine oder andere Punkt dabei, der Euch weiterhilft.

Meiner Meinung nach ist ein zweiter Fotograf (Second-Shooter) in erster Linie eine Arbeitserleichterung für den Hauptfotografen. Der Kosten-Nutzen-Faktor ist aus Kundensicht überschaubar. Der Nachteil beim Einsatz eines Second-Shooters ist, dass 2 Fotografen vor Ort präsenter sind als nur einer. Das steht dem Anspruch möglichst unauffällig aus dem Hintergrund zu agieren erst einmal entgegen. Es gibt allerdings Punkte, wie z.B. Getting-Ready von Braut und Bräutigam oder Momente der Trauung, bei denen Sich ein zweiter Fotograf durchaus lohnt; was auch der Grund dafür ist, dass ich Euch diesen Service gegen einen geringen Aufpreis anbiete.

Die Vorstellung, wie sich meine Paare und Ihre Familie und Nachfahren die Bilder ansehen und daraus Inspiration schöpfen, treibt mich an immer wieder mein Bestes zu geben. Ich begleite Eure Hochzeit und bin jederzeit mit ganzem Herzblut dabei. Jede Hochzeit ist ein einmaliges Ereignis, das sich lohnt auf ebenso einzigartigen Bildern festgehalten zu werden. Bei mir kommt nur die beste und modernste Fototechnik zum Einsatz. Ich bin regelmäßig auch in anderen Fotobereichen tätig und tausche mich aktiv mit anderen Kollegen aus um immer wieder frischen Wind in die Sprache meiner Bilder zu bringen. Ich bin offen für Eure Ideen und Vorstellungen und lege großen Wert darauf meine aufwendige Bildbearbeitung auf Eure Wünsche abzustimmen. Mein Wissen behalte ich natürlich nicht für mich, sondern gebe es auch gern an meine Brautpaare weiter. Dank meiner Erfahrung kann ich Euch nicht nur Tipps zur Hochzeitsfotografie mitgeben, sondern auch zum Ablauf, der Dekoration, der Dienstleistersuche und vielem mehr.

Auch wenn die Hochzeitsfotografie zu meiner großen Leidenschaft zählt, biete ich auch eine Reihe weiterer Leistungen an. Einen Überblick hierzu erhaltet Ihr auf meiner Website https://kalinelichtbildner.de/

Ich verwende modernste, hochwertige Fototechnik. Ich führe jederzeit zwei Kameras und mehrere Objektive (Festbrennweiten für dunkle Lichtverhältnisse, Teleobjektive für Aufnahmen von weiter weg, etc.) mit mir. Ich versuche nur in Ausnahmesituationen mit Blitz zu fotografieren; daher verwende ich besonders lichtstarte Objektive. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Bearbeitung meiner Fotos auf einem kalibrierten Monitor stattfindet, der 100% des technisch möglichen Farbraums abdeckt. So werden die entstandenen Bilder auch professionellen Ansprüchen an die Farbkonsistenz Eurer Reportage gerecht.

Ich habe immer zwei Kameras, mehrere Objektive und anderes Ersatzequipment dabei. So fallen Eure Fotos auf keinen Fall irgendwelchen technischen Problemen zum Opfer. Generell fotografiere ich ausschließlich mit hochwertiger Profi-Technik, sodass solche Ausfälle sehr unwahrscheinlich sind.

Unbedingt und sehr gern! Nachdem Ihr ein erstes Angebot von mir erhalten habt, vereinbaren wir einen persönlichen Beratungstermin.

Bei diesem Beratungstermin habt Ihr die Gelegenheit, Eure Vorstellungen und den Ablauf Eurer Hochzeit mit mir durchzusprechen. Aus unserem Gespräch werden alle sichtigen Informationen schriftlich festgehalten, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Weiterhin werde ich Euch ca. zwei Tage vor dem gebuchten Termin anrufen, um letzte Details zu besprechen und Euch noch einmal zu versichern, dass alles glattgeht. Ihr habt also in jedem Fall Gelegenheit, noch einmal mit mir zu sprechen.

Natürlich! Bei der Begleitung internationaler Hochzeiten mit Paaren und Gästen aus aller Welt stellt die Kommunikation (auf Englisch) kein Problem dar.

Ja, ich besichtige die Location vorab und noch einmal am Tag der Buchung. Daher treffe ich auch immer schon etwas früher ein. So können auch Faktoren wie das Wetter berücksichtigt werden und es steht für alle Konstellationen ein passendes Konzept für Euch und Eure Wünsche parat.

Als Fotograf habe ich den Anspruch Eure Hochzeit unauffällig aus dem Hintergrund zu begleiten. Ich kleide mich dem Anlass entsprechend angemessen festlich und eher zurücknehmend. So falle ich in jedem Fall nicht negativ auf.

Ich würde empfehlen, so früh wie möglich zu buchen. An vielen Terminen (vor allem Samstage von Mai bis September) bin ich ausgebucht und kann keine Terminreservierungen annehmen. Wer mindestens 9 Monate vor dem Hochzeitstermin bucht, hat eine hohe Wahrscheinlichkeit seinen Wunschtermin zu ergattern.

Leider nein. Aus Gründen der Fairness nehme ich keine Reservierungen an. Verbindliche Buchungen gehen immer vor.

Bucht auf jeden Fall mindestens 15 Minuten vor Beginn der Trauung. Zum einen habe ich so die Möglichkeit die Atmosphäre vorher und die Ankunft von Euch, Eurer Familie und euren Gästen zu dokumentieren; das ist wichtig für die spätere Hochzeitsreportage. Zum anderen kann ich so flexibler agieren, falls es noch kurzfristig etwas zu klären gibt. Natürlich entscheidet Ihr, welche Teile Eurer Hochzeit für Euch besonders wichtig sind. Meiner Erfahrung nach sind die emotionalen Bilder von den Vorbereitungen für die Hochzeitsreportage meist von größerer Bedeutung, als noch ein paar mehr Aufnahmen von feiernden Gästen bei der Party am Abend. Daher ist meine Empfehlung grundsätzlich: Bucht mich lieber von den Vorbereitungen bis zum Ende des Brauttanzes als von der Trauung bis Mitternacht. Die Impressionen bei der Party am Abend wiederholen sich oft, weswegen 45 – 90 Minuten Partyfotografie meist ausreichend ist. Das gilt natürlich nicht, wenn noch spezielle Programmpunkte, wie z.B. ein Feuerwerk spät am Abend geplant sind. Das Ankleiden vieler Brautpaare findet oft getrennt von einander statt, sodass die Bilder der Vorbereitungen euch die Gelegenheit geben, die Eindrücke später mit einander zu teilen.

AblaufDauerHinweise
Getting Ready120 – 270 min.Ein helles aufgeräumtes Zimmer. Sachen bereit legen (Kleid aufhängen, Preisschlider entfernen, Parfum, Schmuck)
vor der Trauung20 – 40 min.First Look lässt sich mit Paarfotos kombinieren, um später mehr Zeit für die Gäste zu haben
Trauung20 – 60 min.Gäste bitten auf Kameras zu verzichten, sodass man die Gesichter sehen kann und keine störenden Objekte auf den Bilder sind
Gratulation5 – 45 min. 
Sektempfang15 min. 
Gruppenfotos10 – 60 min.je Gruppe ca. 3 – 5 min einplanen, mit Gruppenfotoliste sichergehen, dass niemand vergessen wird.
Brautpaarfotos I20 – 120 min. 
Feier180 min. – offenSaal sollte fertig und von Gästen unberührt sein. Plant Zeit für Reden ein, wenn alle Gäste z.B. Kuchen essen.
Brautpaarfotos II20 – 45 min.Fotoshooting zum Sonnenuntergang

Die exakte Dauer hängt natürlich von dem Ablauf Eurer Hochzeit ab. Aus Erfahrung würde ich Euch aber ca. zwei Stunden für die Begleitung Eurer standesamtlichen Trauung empfehlen (20 min. vor der Trauung, 20 – 30 Minuten für die Aufnahmen der Trauung, 20 – 60 Minuten für Gratulation und Sektempfang, 10 – 25 Minuten für Familien und Gruppenfotos und 20 – 30 Minuten für Brautpaarfotos). Bucht auf jeden Fall mindestens 15 Minuten vor Beginn der Trauung. Zum einen habe ich so die Möglichkeit die Atmosphäre vorher und die Ankunft von Euch, Eurer Familie und euren Gästen zu dokumentieren; das ist wichtig für die spätere Hochzeitsreportage. Zum anderen kann ich so flexibler agieren, falls es noch kurzfristig etwas zu klären gibt.

Das ist gar kein Problem. Ich begleite grundsätzlich nur eine Hochzeit am Tag, so sind Verlängerungen spontan möglich. Falls Ihr schon vorher überlegt, die Begleitung ggf. zu verlängern, sagt mir bitte Bescheid, damit ich mich darauf einstellen kann.

Ja, die Details Eurer Buchung, wie z.B. die genauen Uhrzeiten und die Dauer könnt ihr auch im Nachhinein bestimmen.

Ich verlange von Euch keine Pauschale Anzahlung. Daher erlaube ich mit , bei Absage eines gebuchten Termins (bis spätestens 1 Tag vor dem Termin) eine Pauschale i.H.v. 350 Eur zu berechnen, um den bis dato entstandenen Aufwand und die Terminblockierung zu kompensieren. Bucht Ihr innerhalb eines Jahres erneut, könnt Ihr die gezahlt Pauschale für die Stornierung verrechnen lassen.

Eine Anzahlung ist nicht erforderlich. Nach der Begleitung und Bearbeitung Eurer Hochzeitsfotos erhaltet Ihr per E-Mail eine Rechnung. Bezahlt wird dann spätestens bei der Übergabe der Bilder. Solltet Ihr einen Versand wünschen, bezahlt Ihr per Vorkasse.

Ich arbeite mit mehreren professionellen, hochqualifizierten Fotografen zusammen. Auch in Hochzeiten, findet sich im Notfall so immer eine Vertretung. Für den theoretischen Fall, dass keiner der Kollegen einspringen kann, kann ich auf ein weitreichendes Netzwerk externer Fotografen zurückgreifen.

Bisher ist mir noch keine Hochzeit „ins Wasser gefallen“. Meist regnet es nicht durchgehend am Stück, sodass sich Möglichkeiten ergeben, Eure Bilder unter freiem Himmel aufzunehmen. Licht und Umgebung können bei Regen sogar ganz besonders schön ausfallen. Wenn Ihr die Gelegenheit hattet, Euch mit passender Kleidung auf feuchtes Wetter vorzubereiten (z.B. schöne Gummistiefel, durchsichtige Regenschirme, etc.) gibt es sogar noch viele weitere Möglichkeiten für schöne, extravagante Hochzeitsfotos im Freien. Denkt am besten schon bei der Planung Eurer Hochzeit an einen Plan B für alle Programmpunkte, die im Freien stattfinden. So seid Ihr flexibel und müsst Euch an Eurem großen Tag keine Gedanken um das Wetter machen.

Pünktlichkeit ist mir extrem wichtig. Innerhalb von Osnabrück und Umgebung erscheine ich mindestens 30 Minuten vor dem vereinbarten Termin, außerhalb sind es mindestens 45 Minuten. Selbstverständlich wird Euch diese Zeit nicht berechnet. Diese Zeit nutze ich für die Suche nach geeigneten Foto-Locations vor Ort.

In den ersten Stunden Eurer Hochzeit kann ich mich problemlos mit Wasserflasche und Butterbrot versorgen. Es ist jedoch schwierig, Essen und Trinken für den ganzen Tag mitzubringen. Bei längeren Begleitungen bin ich daher auf Unterstützung angewiesen. Ein Dienstleisteressen (ein einfaches Tellergericht, ein Salat oder belegte Brötchen mit alkoholfreien Getränken) reicht hier vollkommen aus.

Fahrtzeiten zwischen den Locations während ich Eure Hochzeit begleite oder auch Wartezeiten werden grundsätzlich als Arbeitszeit berechnet. Schließlich kann ich währenddessen keiner anderen Tätigkeit nachgehen. Solltet Ihr eine lange Pause geplant haben, biete ich Euch die Möglichkeit der erneuten Anreise (Terminsplitt).

Am besten plant Ihr einen festen Zeitpunkt (oder mehrere) für die Gruppenfotos mit ein. Lasst Euch dafür auch ausreichend Zeit. Gruppenfotos dauern je nach gewünschtem Umfang und Aufwand im Schnitt bis zu einer Stunde. Einige meiner Brautpaare verzichten auch komplett auf gestellte Gruppenfotos.

Macht Euch im Vorfeld Gedanken darüber, wer mit wem auf ein Foto soll. Macht eine Liste der gewünschten Varianten. Das spart Zeit, Ihr vergesst niemanden und ich weiß, welche Personen Euch besonders wichtig sind.

Damit der Ablauf möglichst glatt ist, bestimmt im Vorfeld eurer Hochzeit „Zeremonienmeister“, der Eure Gäste für die Gruppenfotos „zusammentreiben“ und prüfen kann, ob die Kleidung von allen sitzt.

Ein guter Zeitpunkt für Gruppenfotos ist immer dann, wenn Eure Gäste sowieso versammelt sind (z.B. nach der Trauung, beim Sektempfang oder zum Abendempfang). Ein früher Zeitpunkt hat den zum einen den Vorteil, dass alle Gäste noch frisch und ausgeruht sind, zum anderen, dass die Feier nicht für die Fotos unterbrochen werden muss.

Je mehr ich über Euch, Eure Wünsche und Vorstellungen bzgl. Eurer Hochzeit weiß, desto besser kann ich mich auf die Begleitung vorbereiten. Ihr solltet mir auf jeden Fall die Info zu allen wichtigen Programmpunkten und den Ablauf Eurer Hochzeit geben, damit ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein kann. Bittet Eure Trauzeugen daher auch, mich über eventuell geplante Überraschungen zu informieren.

Wenn Ihr mir die Veröffentlichungsrechte einräumt, gilt das zunächst einmal automatisch für alle eure Hochzeitsfotos. Im Gegenzug erhaltet Ihr dafür einen Rabatt. In der Regel veröffentliche ich nicht alle Hochzeiten, die dafür freigegeben wurden. Bei einer Veröffentlichung zeige ich hauptsächlich Bilder vom Brautpaar, der Dekoration oder der Location. Unter keinen Umständen werden Eure vollständigen Namen oder Adressdaten bei einer Veröffentlichung genannt. Erhaltet Ihr als Ergebnis einer Reportage von mir z.B. 700 ausgewählte Fotos, dann werden hiervon bei einer späteren Veröffentlichung vielleicht 10 oder 20 Bilder veröffentlicht. Die Veröffentlichung erfolgt in erster Linie auf meinen Webseiten, in Hochzeitsblogs oder in Printmedien. Selbstverständlich steht es Euch jederzeit frei, die ausgesprochenen Veröffentlichungsrechte zu widerrufen.

In einer Präsentbox erhaltet Ihr mindestens 10 Abzüge im Format 10 x 15 cm und einen USB-Stick, auf dem sich alle bearbeiteten Fotos im JPEG-Format ohne Kopierschutz und Wasserzeichen in voller und kleiner Bildgröße (für z.B. Facebook optimiert) befinden. Ich gebe Euch die vollen Nutzungsrechte für den Privatgebrauch und Ihr könnt die Bilder so oft Ihr möchtet vervielfältigen, drucken und verschenken.

Je Stunde Fotografie könnt Ihr mit einer hohen Anzahl von ca. 40 – 60 bearbeiteten Fotos rechnen. Um von jedem wichtigen Moment das bestmögliche Bild zu erhalten, entstehen ca. 100 – 200 Bilder je Stunde. Vor der zeitintensiven Bearbeitung sortiere ich alle Bilder gewissenhaft aus, die mehrfach dasselbe Motiv zeigen, technisch nicht perfekt, unscharf oder ästhetisch nicht ansprechend sind.

Nach Ablauf eines halben Jahres nach Upload der Bilder wird Eure Online Galerie wieder gelöscht. Bis dahin habt Ihr Zeit die Bilder herunterzuladen und Abzüge zu bestellen. Solltet Ihr doch zu einem späteren Zeitpunkt noch Dateien benötigten, könnt Ihr mich selbstverständlich auch direkt kontaktieren und ich lasse sie Euch zukommen.

Je Stunde entstehen ca. 100 – 200 Fotos. Ich nehme jedes Bild in Farbe auf. Von dieser großen Menge an Bildern wähle ich gewissenhaft 40 – 60 pro Stunde aus. Hierbei versuche ich Doppelungen zu vermeiden und einen roten Faden zu spinnen, sodass die Reportage hinterher für den Betrachter spannend anzusehen ist. Wie sehr Ihr auch bettelt, Ihr werdet von mir keine unbearbeiteten Fotos zu sehen bekommen, weil hier die Farben, die Helligkeit und die Kontraste zu sehr schwanken. Die von mir genutzten Profi-Kameras sind, vereinfacht ausgedrückt, bei der Aufnahme der Bilder farbenblind. Mit unbearbeiteten oder auch schlecht bearbeiteten Bildern lässt sich einfach kein harmonisches Fotoalbum entwickeln. Es ist eines der Qualitätsmerkmale der Kaline Hochzeitsfotografie, dass die Farben, Kontraste und Helligkeit, kurzum die Bildsprache über die gesamte Reportage hinweg konstant bleiben. Hierzu bearbeite ich die Fotos im Nachhinein mindestens doppelt so lange, wie ich vor Ort fotografiert habe. Zusätzlich zu den Farbfotos erhaltet Ihr ausgewählte Bilder in schwarz-weiß.

Weiterhin erhalten die Aufnahmen aus dem Brautshooting eine umfassende Retusche (z.B. Beseitigung von Hautunreinheiten oder Augenringen), selektives Aufhellen zu dunkler Bildbereiche (z.B. Schatten bei Sonneneinstrahlung) oder auch Rekonstruktion von überbelichteten Bildbereichen.

Solltet Ihr spezielle Vorstellungen zur Bearbeitung Eurer Bilder haben sprecht mich gern an!

Im Regelfall erhaltet Ihr Eure fertigen Hochzeitsbilder innerhalb von 2 bis 4 Wochen. Falls Ihr es einmal besonders eilig habt, biete ich gegen Aufpreis auch eine Express-Fertigstellung an. Eure Bilder werden dann garantiert innerhalb von fünf Werktagen fertiggestellt.

Die gewissenhafte Auswahl Eurer Bilder und die digitale Bildbearbeitung sind zentraler Teil der Arbeit eines jeden professionellen Fotografen. Die von mir genutzten Profi-Kameras sind, vereinfacht ausgedrückt, bei der Aufnahme der Bilder farbenblind. Mit unbearbeiteten oder auch schlecht bearbeiteten Bildern lässt sich einfach kein harmonisches Fotoalbum entwickeln. Es ist eines der Qualitätsmerkmale der Kaline Hochzeitsfotografie, dass die Farben, Kontraste und Helligkeit, kurzum die Bildsprache über die gesamte Reportage hinweg konstant bleiben.

Keine Panik! Nur weil es ein Bild nicht in die finale Auswahl geschafft hat, ist es noch lange nicht gelöscht. Falls Ihr also ein bestimmtes Motiv vermisst, meldet Euch einfach und ich gehe die Bilder gern noch einmal durch.

Ja, solange das in einem privaten Rahmen passiert, dürft Ihr die Bilder ohne Einschränkung für alles verwenden, was Euch einfällt. Wenn Ihr die Bilder z.B. bei Facebook postet, müsst Ihr mich auch nicht als Urheber der Fotos angeben, aber ich würde mich natürlich trotzdem sehr freuen, wenn Ihr mich als Fotografin erwähnt.

Ihr erhaltet Eure Bilder mit einem uneingeschränkten privaten Nutzungsrecht in bester Auflösung und Qualität, sodass es Euch freisteht Abzüge zu bestellen, wo auch immer Ihr wollt.

FAQ

Im Folgenden habe ich für Euch einige Antworten auf häufigsten Fragen (FAQ) von Brautpaaren zusammengetragen, die mir in der Vergangenheit gestellt haben.
Vielleicht ist ja der eine oder andere Punkt dabei, der Euch weiterhilft.

Wie lange dauert das Brautshooting?

Meine Empfehlung ist hier immer mindestens 45 Minuten für das Paarshooting einzuplanen. Einige Shootings dauern nur 20 Minuten, andere über zwei Stunden. Das kommt auch immer auf Euren individuellen Vorstellungen an. Auch können wir mehrere Paarshootings über den ganzen Tag verteilen (1st Look, eins nach der Trauung, zur blauen Stunden). Plant auf jeden Fall einen kleinen Puffer mit ein. Gerade, wenn Ihr noch wenig Erfahrung vor der Kamera habt, kann es sein, dass es etwas dauert, bis Ihr Euch natürlich gebt und authentische Bilder entstehen. Falls Ihr keinen großen Wert auf umfangreiche, künstlerische Portraitfotos legen, können 20 Minuten aber auch locker reichen.

Den einen perfekten Zeitpunkt gibt es nicht. Sucht Euch einfach einen Zeitpunkt (oder mehrere), die gut in den Auflaufplan Eurer Hochzeit passen und an dem Eure Gäste gut beschäftigt sind. Hier kann ich auch gern persönlich beraten. Einige Paare planen das Brautshooting vor der Trauung und dem Empfang Ihrer Gäste. Gerade in Kombination mit dem 1st Look ist das sehr empfehlenswert. Die Lichtverhältnisse sind ca. 2 Stunden vor dem Sonnenuntergang ideal für Paarfotos. Zur Mittagszeit ist das Licht sehr hart und deshalb nicht ideal. Als Profi kann man natürlich auch damit umgehen. Im Herbst und Winter würde ich das Brautshooting auf den frühen Nachmittag legen, im Sammer auf den späten Nachmittag bzw. frühen Abend. Ein Sonnenuntergang macht immer ein einzigartig schönes Licht für romantische Fotos.

Bleibt entspannt und genießt die Zeit beim Fotoshooting mit Euch. Passend zu Euren Vorstellungen erstelle ich vorab ein Fotokonzept. Ich leite Euch dann an Euren großen Tag an und gebe vor allem bei den Portraitfotos gezielt Tipps und Tricks zum Posieren vor der Kamera.

Meine Konzentration liegt auf der richtigen Wahl der Hintergründe, der Perspektive, des Bildschnittes, der Schärfe und der richtigen Belichtung. Darüber hinaus bin ich natürlich stets bemüht, auch auf den Sitz Eurer Haare oder Kleidung zu achten. Wenn Ihr sichergehen wollt, dass Ihr auf jedem Foto perfekt gestylt seid, rate ich Euch zusätzlich einen Stylisten zu engagieren, der das Fotoshooting begleitet. Bei Bedarf kann ich Euch hier passende Empfehlungen geben.

Alternativ könnt Ihr hierfür auch einen Freund bitten, beim Fotoshooting zu assistieren.

Kontakt

Falls ich doch noch die eine oder andere Frage unbeantwortet gelassen haben,
dürft ihr mich natürlich gern anrufen oder mir eine Nachricht schreiben.
Ich melde mich dann sobald wie möglich.

0163 / 79 51 360

erreichbar von 08:00 – 22:00

Adresse

Am Goldbrink 29a
49124 Georgsmarienhütte

Hochzeitsfotograf Osnabrück _ Osnabrück Hochzeitsfotograf _ Fotograf Hochzeit Osnabrück _ Fotograf Osnabrück Hochzeit _ Hochzeit Fotograf Osnabrück _ Hochzeit Osnabrück Fotograf _ Osnabrück Hochzeit Fotograf _ Osnabrück Fotograf Hochzeit

Wenn ich Geschichte in Worten erzählen könnte,
bräuchte ich keine Kamera herumzuschleppen.

– Lewis Hine –